• Aus der Hexenküche

    Brot mit Herz

    Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Brot liebe? Kohlehydrate? Bestimmt! Vor allem aber frisches Brot. Nicht das vom Bäcker. Das schmeckt zwar im Notfall und vom richtigen Bäcker auch mal, aber meist nur 5 Minuten. Es gibt ja leider kaum noch Bäcker, die ihr Handwerk ohne Zugabe von Zusatzstoffen oder Backmischungen ausüben. Ich verstehe zwar die wirtschaftlichen Druck dahinter, finde es aber dennoch schade. Wie dem auch sei. Heute tobt hier mal wieder ein Sturm. Victoria folgt Sabine. Zum Glück haben wir die Spanngurt ums Gewächshaus noch nicht abgemacht. 🙂 Rausgehen ist nicht in Sicht, was mich persönlich langsam in den Wahnsinn treibt. Ich möchte endlich wieder in der…

  • Aus der Hexenküche

    Crazy Chicken Lady

    Als Dank für meinen Herzkuchen bekam ich von meinem Mann eine kleine Aufmerksamkeit in Form eines Keksausstechers. Unschwer zu erkennen: Ein Huhn 🙂 Ich finde ja, Kekse kann man das ganze Jahr über essen, nicht nur an Weihnachten. Es gibt die tollsten Rezepte in den Tiefen von Pinterest, die nicht alle Zimt und Lebkuchengewürze enthalten. Schon länger beschäftige ich mit “Cookie Art” und möchte das unbedingt mal ausprobieren. Zu meiner großen Freunde erschien kürzlich das Buch von Amber Spiegel und ich hab es mir – ohne genau hinzugucken, wie hoch die Versandkosten von Amerika nach Deutschland sind (VERDAMMT HOCH) gekauft. Das Buch ist auf Englisch, was für mich persönlich jedoch…

  • Aus der Hexenküche

    Happy Valentines Day

    Dieser eine Tag im Jahr, an dem man Geld ausgibt um zu beweisen, dass man den oder diejenigen (immer noch) liebt. Völliger Quatsch. Ich bin ja nicht nur an einem Tag im Jahr verheiratet, zusammen, in einer Partnerschaft, verbunden oder was auch immer. Wer sich den Valentinstag eigentlich einfallen lassen? Das muss ich bei Gelegenheit mal googlen. Für Blumengeschäfte, Parfümerien und Süßwarenhändler ist das natürlich ein Super Geschäft. Ich bin zugegebenermaßen total unromantisch. Ich mag Parfürm nicht sonderlich gern und Schnittblumen maximal in Form von Tulpen, damit die ersten zwei Monate im Jahr einigermaßen erträglich sind. Und selbst die werden von unseren Katzen angeknabbert. Im Gegensatz zur weit verbreiteten Meinung…

  • Aus der Hexenküche

    Möhren Aprikosen Köfte mit Knoblauch Kräuterjoghurt

    Diese vegetarische Leckerei gab’s heute bei uns zum Abendessen. Eigentlich nur für mich, denn meine Familie gehört zur Kategorie: Mein Gemüse ess ich nicht. Es sei denn, es sind Kartoffeln oder eben Schokolade. Die übliche Ausrede mit der KakaoBOHNE usw. Das ursprüngliche Rezept stammt aus einem türkischen Kochbuch, ich habe es aber ein wenig abgewandelt bzw. angepasst: Zutaten: 500 g Möhren 2-4 Scheiben Toast ggf. etwas Semmelbrösel zum Binden 3-4 Frühlingszwiebeln 120 g getrocknete, entsteinte Aprikosen Basilkum und Dill nach Belieben (ich habe je 1 Tl von der getrockneten Variante genommen mangels Frischware) 1 mittelgroßes Ei 3 EL Nüsse (Pinienkerne, Cashews, etc.) Salz, Pfeffer, Paprika und Chilipulver (oder 1 Chilischote)…

  • Aus der Hexenküche

    Guten AAAbend!

    Und zack, habe ich als Kind der 80er Jahre direkt das Gebrüll der Heinzelmännchen im Ohr 🙂 Sieht es nicht chic aus, mein Abendessen von gestern? Man kann einen Salat auf Brot schon nett aussehen lassen. Dann schmeckts gleich noch etwas besser. Gestern Abend nach dem Sport kam keine schwere Mahlzeit mehr in Frage und so entschied ich mich für einen Salat mit Pitabrot. Und mein Toaster so: ” Jo, Mann, ich schweiße dir das Brot beim Rösten direkt zusammen. Zwei zum Preis von Einem.” Danke Toaster. Die Pitatasche bekam ich also nicht mehr auseinander, also wurde sie umfunktioniert als Bodenbelag. 🙂 Mein Salat bestand aus einem Salatherz, Tomaten, Frühlingszwiebeln,…