Meine kleine Farm

Mein Garten im Juni

Liebe Grüße aus meinem Garten im Juni. Leider komme ich nicht so regelmäßig zum Bloggen, wie ich es gerne würde.

Homeschooling, Homeoffice, Kurzarbeit, eine leider nicht ganz so harmlose Krankheit in der Familie…alles trägt zur Zeit zum allgemeinen Befinden bei. Und ehrlich gesagt…es ist nicht das beste Jahr, was ich je erlebt habe.

Die Tendenz geht eher zum Schlimmsten. Aber wie sagt man so schön: Kopf hoch, Krone richten und irgendwie weiter machen. Hoffentlich hat der Spuk bald ein Ende.

Was mich am Leben hält (außer meiner Familie natürlich), was mich lächeln lässt und mir eine Aufgabe gibt, ist zur Zeit definitiv unser Garten.

Die Temperaturen steigen, ab und an regnet es (zum Glück) und der Garten explodiert förmlich.

Täglich gibt es neue Fruchtansätze zu sehen, die Erbsen tragen fleißig Schoten und der Kohl bildet Köpfe. Meist laufe ich mehrfach zwischen den Beeten und dem Gewächshaus hin und her und bestaune alles. Die Nachbarn denken sich vermutlich schon ihren Teil. Wobei ich die eine evtl. auch angesteckt habe mit dem Gartenfieber.

Viele Fotos habe ich den letzten Tagen gemacht. Einige davon zeige ich euch gern. Bitte beachtet aber: Ich bin nur Hobbygärtner. Mein Wissen stammt aus Büchern, dem Internet und aus Erinnerungen an meine Oma und meinen Papa. Alles richtig mache ich sicherlich nicht. Aber ich versuche es…

Bauerngarten

Hier seht ihr den Eingang zu meinem Bauerngarten. Den Rosenbogen kann man nur vage erkennen. Unten rechts haben wir vor kurzem eine Kletterrose (Mini Eden) gepflanzt. Sie ist gut angegangen, aber noch sehr klein. An die anderen Seite habe ich eine Stockrose gefplanzt. Auch diese ist noch eine Miniatur.

Der Garten ist unterteilt in 4 mehr oder weniger quadratische Beete.

Es gibt ein Erdbeerbeet mit Knoblauch (dient der Abwehr von Grauschimmel). Erdbeerbeete können ein paar Jahre am gleichen Platz verweilen, bevor man es versetzen sollte.

Das andere Gemüse wurde hinsichtlich Verträglichkeit und gegenseitigem Nutzen gepflanzt. Nächstes Jahr wird vieles davon versetzt (Fruchtfolge etc.) Ich lese viel über Permakultur und versuche, dass der Garten möglichst naturnah wachsen kann.

Chemie gibt es bei mir nicht. Gedüngt wird mit dem Mist der Hühner oder mit Brennesseljauche. Hornspäne und Gesteinsmehl kommen auch noch zum Einsatz.

In meinem Bauerngarten wächst viel geplant durcheinander. Mit einer Liste über gute und schlechte Nachbarn habe ich vor einigen Wochen im Garten gehockt und gesäht und gepflanzt.

Hier ein “kleiner” Auszug der Gemüsesorten, die dort aktuell stehen:

  • Linsen
  • Grünkohl
  • Rotkohl
  • Weißkohl
  • Kohlrabi
  • Bockshornklee
  • Ringelblumen
  • Goldmohn
  • Kapuzinererbsen
  • Markerbsen
  • Knollensellerie
  • Möhren
  • Lauch
  • Ringel Rote Beete
  • Haferwurz
  • Zwiebeln
  • Zucchini
  • Pastinaken
  • Petersilienwurzel
  • Rote Stangenbohnen
  • Sojabohnen
  • Schwarzer Rettich
  • Tagetes
  • Gurken
  • Blumenkohl

Hochbeete

Zwei Hochbeete stehen unweit vom Bauerngarten. Dafür haben wir je 4 Palettenrahmen mit der Größe 120×80 cm aufeinandergesetzt. Unten befindet sich ein Mäuseschutze in Form eines Gitters sowie mehrere Steine zur Drainage.

In den Hochbeeten wachsen aktuell:

  • Rote Beete
  • Kohlrabi
  • Blumenkohl
  • Mairübchen
  • Radieschen
  • Salat
  • Haferwurz
  • Etagenzwiebeln
  • Zucchini
  • Sojabohnen
  • Mais
  • Rote Stangenbohnen

Zum Herbst hin möchte mir der Herr des Hauses noch Frühbeetaufsätze bauen, damit wir auch im Winter noch das ein oder andere ernten können.

Zwischen den Beeten /Hochbeeten wächst immer mal wieder Kapuzinerkresse zur Läuseabwehr.

Gewächshaus

Mein Lieblingsort 🙂 Ich sitze so gern vor dem Gewächshaus und plane, was ich alles noch im Garten zu erledigen habe, was ich gerne noch pflanzen würde und und und.

Zur Zeit wachsen im Gewächshaus:

  • verschiedene Tomatensorten
  • 2 verschiedene Chili Sorten
  • 2 Auberginen
  • 2 Paprikapflanzen
  • Basilikum

Direkt vor dem Gewächshaus steht ein wunderschöner Walnusbaum, der sich vom winzigen “Stock” mittlerweile zum richtigen Hausbaum entwickelt hat und Früchte trägt.

Hinter dem Gewächshaus steht ein Apfelbaum, der – nocht recht klein – sich dieses Jahr mal wieder überschlägt vor Früchten. Ein paar davon habe ich ausgegeizt, denn bei der Sorte Goldparmäne handelt es sich um eine sehr alte Sorte, die andernfalls nur alle 2 Jahre trägt. Geizt man sie ordentlich aus, trägt sie – hoffentlich – jedes Jahr.

Neben dem Gewächshaus steht eine Art Mini Hochbeet. Es stand zunächst bei meiner Mutter auf der Terasse, wo es aber zu schattig war und nichts so recht wachsen wollte.

Daher ist es jetzt mein “Herbstdekobeet”.

Bepflanzt habe ich es mit:

  • Katzenminze
  • Lampionblumen
  • Frauenmantel
  • Kapuzinerkresse
  • Kürbis Jack be little
  • Kürbis Baby Boo

Im Herbst wird es hoffentlich schön bunt und “Pumpkin Spice” mäßig.

Immer mit dabei…Tinka (wird im August 15 Jahre alt)

Besonders gut gefällt mir ja die geringelte rote Beete. Die Sorte heißt Tonda die Chioggia. Letzte Woche konnte ich bereits die ersten Knollen ernten und es gab Carpaccio mit Ziegenkäse, Nüssen und Salat.

Meine Exotin dieses Jahr:

Eine Cantaloupe Melone. Nachdem ich sie einmal fast mit zu kaltem Wasser getötet hätte und alles schlapp herunter hing, hat sie sich zum Glück noch einmal bekrabbelt. Ich hoffe, sie trägt wenigstens eine einzige Melone :-).

An unserer Terasse ranken Weintrauben hoch, die dieses Jahr auch einen ordentlichen Wachstumsschub bekommen und die ersten Früchte tragen:

Ganz vergessen habe ich das Kräuterbeet. Es steht direkt am Hühnerstall und beherbergt aktuell:

  • Rosmarin
  • Thymian
  • Salbei
  • Oregano
  • Maggikraut
  • Eberraute (Colakraut)
  • Zitronenverbene
  • Melisse
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Knoblauchkraut
  • Estragon
  • Waldmeister
  • Lakritztagetes

Da ich einige vorgezogene Pflanzen nicht in den Beeten unterbringen konnte, wachsen sie zum Teil am Rand unter den Büschen, am Zaun vom Bauerngarten oder sogar mit im Kräuterbeet.

Das war ein kleiner Einblick in meinen Garten. Ich hoffe, es gefällt euch. Für mich ist es mehr als nur ein Hobby. Es verbindet mich auch ein wenig mit meinen leider bereits verstorbenen Liebsten.

Liebe Grüße

Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.